DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@LANDHAUSDIELEN-TRAUMBODEN24.DE
Parkett Landhausdielen ölen

Parkett Landhausdielen ölen

Hochwertige Landhausdielen sind eine echte Augenweide und ein entscheidender Faktor für eine authentische und behagliche Wohnatmosphäre. Um den ursprünglichen Zustand der Parkettdielen langfristig zu erhalten, müssen sie allerdings gut gepflegt werden. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Oberflächenbehandlung, die in bestimmten Abständen aufgefrischt werden muss. Für geölte Parkett Landhausdielen bedeutet das: regelmäßiges Nachölen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie dabei am besten vorgehen, welche Punkte besonders wichtig sind und verraten Ihnen einige Tipps, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum brauchen Landhausdielen eine Oberflächenendbehandlung?
    1.1 Parkett Landhausdielen lackiert
    1.2 Parkett Landhausdielen geölt
  2. Parkett Landhausdielen ölen: Die Vorbereitung
    2.1 Landhausdielen bei Bedarf abschleifen
    2.2 Was Sie an Zubehör benötigen
    2.3 Tipps für die Handhabung und den richtigen Zeitpunkt
  3. Parkett Landhausdielen ölen: Die Anwendung
    3.1 Holzöl auftragen
    3.2 Parkett mit Farböl behandeln
    3.3 Einscheibenmaschinen verwenden
    3.4 Wiederholung der Prozedur
  4. Die Nachbearbeitung der Landhausdielen

1. Warum brauchen Landhausdielen eine Oberflächenendbehandlung?

Landhausdielen bieten nicht nur optische und haptische Vorteile, sondern sind auch luftfeuchtigkeitsregulierend, wodurch das Raumklima positiv beeinflusst werden kann. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Oberflächenbehandlung so durchlässig ist, dass die Holzporen nicht verschlossen werden und weiterhin atmungsaktiv sind. Andererseits ist wichtig, dass die Endbehandlung die Parkett Landhausdielen so gut schützt, dass Schmutz und vor allem Feuchtigkeit nicht in das Holz eindringen können.

1.1.       Parkett Landhausdielen lackiert

Bei lackierten Parkett Landhausdielen findet kein Einfluss auf das Raumklima mehr statt, denn der Holzlack bildet eine durchgehende und undurchlässige Schutzschicht, die jede Holzatmung unterbindet. Dadurch dichtet der Lack aber auch sehr gut gegen Flüssigkeiten ab und ist generell sehr strapazierfähig. Wenn allerdings doch einmal eine Stelle beschädigt oder verkratzt ist, muss die gesamte Parkettfläche neu lackiert werden.

1.2.       Parkett Landhausdielen geölt

Sowohl bei Hartwachsöl als auch bei Holzöl dringt das Öl tief in das Holz ein – die Poren werden auf- und ausgefüllt und weitere Flüssigkeiten haben so keine Möglichkeit mehr einzusickern. Die Holzatmung bleibt dadurch in beiden Fällen gewährleistet, auch wenn Hartwachsöl im Gegensatz zu Holzöl zusätzlich einen leichten Film auf den Parkett Landhausdielen bildet.
Holzöle schützen also das Parkett sehr gut gegen Flüssigkeiten und äußere Einflüsse, behindern aber gleichzeitig nicht die positiven Eigenschaften des Holzes. Zudem können schadhafte Stellen partiell behandelt werden, indem zum Beispiel ein Kratzer einfach abgeschliffen und neu geölt wird. Die restlichen Landhausdielen können in diesem Fall unbehandelt bleiben. Die gelegentliche Zugabe einer speziellen Holzbodenseife zum Putzwasser kann dabei helfen, die Holzporen wieder neu mit Öl zu versorgen. Das Nachölen des kompletten Parketts steht aber dennoch irgendwann an und dabei sollten Sie möglichst sorgfältig vorgehen.

2. Parkett Landhausdielen ölen: Die Vorbereitung

Soll nicht einfach nur nachgebessert, sondern die gesamte Fläche der Parkett Landhausdielen geölt werden, muss der Boden zunächst komplett leergeräumt und, falls sie sich gut lösen lassen, auch von Sockelleisten befreit werden. Entfernen Sie auch Gardinen und Vorhänge, damit der beim Schleifen entstehende Feinstaub sich nicht darin ablagern kann.

2.1  Landhausdielen bei Bedarf abschleifen

Das Schleifen erfolgt in drei Schritten als Grobschliff, Zwischenschliff und Feinschliff mit unterschiedlichen Körnungen und in verschiedenen Winkeln zur Verlegerichtung des Parketts. Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schleifen finden Sie an anderer Stelle in unserem Blog. Falls sich im Laufe der Zeit Risse gebildet haben, die geschlossen werden müssen, ist zwischen Schleifen und Nachölen genau der richtige Zeitpunkt, dies zu erledigen.
Da beim Abschleifen einiges an Holzstaub entsteht, muss anschließend erst einmal gründlich gefegt und gesaugt werden – am besten in Richtung der Maserung und mindestens ein- bis zweimal häufiger, als Ihnen nötig erscheint. Der Raum sollte anschließend möglichst staubfrei sein. Denken Sie daher auch daran, Fensterbänke und Heizkörper zu reinigen, damit beim Auftragen des Öls wirklich kein Holzstaub mehr durch den Raum und auf den Boden wirbeln kann.

2.2  Was Sie an Zubehör benötigen

Um das Öl optimal auf den Parkett Landhausdielen auftragen und verteilen zu können, benötigen Sie einiges an Zubehör. Eine gute Planung bewahrt Sie davor, im letzten Moment festzustellen, dass doch noch kleine, aber wichtige Hilfsmittel fehlen. Sorgen Sie daher besser gleich dafür, dass folgende Utensilien zur Verfügung stehen:

    • eine ausreichende Menge an speziellem Parkettöl – transparent oder mit Farbpigmenten sowie ein Rührstab
    • Pinsel, Farbrolle und Farbwanne
    • eine Einscheibenmaschine inkl. Pad und Baumwolltücher zum gleichmäßigen Verteilen des Öls
    • Handschuhe und Schuhüberzieher zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz der Parkett Landhausdielen

2.3  Tipps für die Handhabung und den richtigen Zeitpunkt

Keine zu hohen Temperaturen: Falls Sie zeitlich flexibel sind, was den Start des Nachölens betrifft, sollten Sie einen Zeitpunkt ohne Sonneneinstrahlung wählen, damit sich das Öl nicht zu sehr erwärmt. Eine Raumtemperatur von 18 bis 25 °C sind optimal.

Farbwanneneinsatz: Falls Sie eine Farbwanne benutzen, möchten Sie diese sicher gerne noch länger behalten. Hartwachsöl zum Beispiel lässt sich aber selbst mit Lösemitteln nur sehr schwer entfernen. Auf der anderen Seite enthalten gebrauchte Farbwannen meistens noch Farbe von der letzten Renovierung, die wiederum nicht in das Öl gelangen soll. Für diesen Fall gibt es spezielle Kunststoffeinsätze, die nach getaner Arbeit – vom größten Teil des Öls oder der Farbe befreit – in der Kunststofftonne entsorgt werden können, während die Farbwanne sauber bleibt.

Farbrollen entfusseln: Jeder kennt das Ärgernis mit fusseligen Farbrollen oder haarenden Pinseln – fast immer gerät ungewollt loses Material in die Farbe oder das Öl. Für Farbrollen gibt es eine einfache Lösung: Kleben Sie das Ende einer Rolle Malerkrepp so an einem Tisch fest, dass die Klebeseite nach oben zeigt und spannen Sie das Kreppband mit einer Hand an. Entfernen Sie nun die losen Rückstände, indem Sie mit der Farbrolle mehrfach über das Klebeband rollen.

Perfekte Auftragswalzen: Neben den normalen Farbrollern sind beim Fachhändler auch spezielle Auftragswalzen erhältlich. Sie besitzen eine optimale Florlänge und leicht schräge Ränder. Damit gelingt das Auftragen des Öls und die Übergänge der verschiedenen Bahnen besonders gut und gleichmäßig.

Für Homogenität sorgen: Wenn Sie dann tatsächlich bereit sind zum Loslegen, muss der Ölbehälter geöffnet und das Öl gut vermischt werden – das gilt ganz besonders für Farböle. Je größer der Raum und je länger das Auftragen dauert, umso häufiger sollten Sie das Öl auch zwischendurch immer wieder umrühren, um Ablagerungen und Farbunterschiede zu vermeiden.

3. Parkett Landhausdielen ölen: Die Anwendung

Sobald alle Vorbereitungen getroffen sind, starten Sie Schritt für Schritt mit dem Ölen der Parkett Landhausdielen. Zum Auftragen des Öls können Sie entweder einen Spachtel verwenden oder eine Farbrolle – beide Varianten haben wir für Sie hier aufgeführt.

3.1  Holzöl auftragen

Mann ölt Parkett Ecke mit Pinsel

Mit einem Pinsel tragen Sie zunächst an den Wänden entlang einen breiten Streifen Öl auf, bevor Sie sich der großen Fläche widmen. Der Einsatz einer Farbrolle bietet den Vorteil, dass Sie die Auftragsmenge besser kontrollieren können. Rollen Sie die Walze vor dem Auftragen daher zunächst in der Farbwanne ab und überziehen Sie die Landhausdielen anschließend mit einem gleichmäßigen Film. Beginnen Sie hierbei in einer Ecke des Raums und arbeiten Sie sich langsam zur anderen Seite vor. Ziehen Sie die Bahnen dabei möglichst konstant in Verlegerichtung des Parketts und nicht in verschiedene Richtungen. Es folgt eine Einwirkzeit von 15 bis 20 Minuten.

Parkett wird geölt mit Walze

3.2  Parkett mit Farböl behandeln:

Achten Sie beim Einsatz von Farbölen gezielt auf die Übergänge und verteilen Sie das Öl besonders gleichmäßig, um Farbunterschiede zu vermeiden. Falls das Ergebnis nicht zu dunkel oder hell ausfallen soll, verwenden Sie das Farböl am besten nur einmal und für den zweiten Durchgang transparentes Öl.

3.3  Einscheibenmaschine verwenden

Parkett ölen mit Poliermaschine

Mithilfe der Einscheibenmaschine wird das Öl anschließend in das Holz einmassiert. Dieser Schritt ist nicht zwingend erforderlich, ist aber im Vergleich zur entsprechenden Handarbeit eine deutliche Arbeitserleichterung und führt außerdem zu besseren Ergebnissen. In einem weiteren Schritt können Sie das überschüssige Öl entfernen, indem Sie ein Baumwolltuch um das Pad wickeln, an der Einscheibenmaschine befestigen und damit erneut über die gesamte Fläche gehen. Im Anschluss lassen Sie den Boden Minimum 12 Stunden trocknen. Nach Bedarf wiederholen Sie den Vorgang.

3.4  Wiederholung der Prozedur

Nach der ersten Einwirkphase folgt der zweite Durchgang in der gleichen Weise wie beim ersten Mal: Sie tragen eine weitere dünne Schicht Öl in der von Ihnen bevorzugten Variante auf und warten zunächst wieder 15 bis 20 Minuten. Danach wird das Öl mit der Einscheibenmaschine oder per Hand eingearbeitet sowie überschüssiges Öl mit Baumwolltüchern entfernt und der Boden vollständig trockengerieben. Erneut lassen Sie die Parkett Landhausdielen über Nacht oder 24 Stunden trocknen,

4. Die Nachbereitung der Landhausdielen

Achtung: Öltücher haben die Fähigkeit sich ohne äußere Einflüsse zu entzünden. Bei der Aufbewahrung und Entsorgung ist Vorsicht geboten. Am besten tränken Sie diese Tücher in Wasser. Nach 24 Stunden Einwirkzeit können Sie Ihre Möbel wieder an Ort und Stelle platzieren. Sie sollten allerdings mindestens eine Woche warten, bevor Sie den Boden zum ersten Mal feucht wischen oder Teppiche auslegen. Und nachdem Sie Ihren Parkett Landhausdielen nun so viel Zeit und Arbeit gewidmet haben, sollten Sie sie auch in Zukunft – falls Sie das nicht ohnehin schon tun – ab und zu beim Wischen mit einer Holzbodenseife verwöhnen. Davon werden Sie selbst am allermeisten profitieren!

Leave a Reply